GhettoWorkout, über ein Monat liegt hinter mir

GhettoWorkout, über ein Monat liegt hinter mir

Meine besten Freunde, die Gummibänder 😀

Zack da ist der erste Monat hinter mir, 11 Mal war ich beim Training dabei, Donnerstag, Dienstag und Sonntag. Muskelkater gibt es überhaupt nicht mehr, die Anstrengung ist jedes Mal dabei, schon alleine bei der Erwärmung.

Ich finde den Zusammenhalt bemerkenswert, ebenso die vielen verschiedenen Charaktere die aufeinander treffen, eine starke Gemeinschaft ist zu erkennen. Die Trainer passen sich der Gruppengröße an, nehmen sich danach Zeit für ein Gespräch, wenn etwas nicht gepasst hast. Man bekommt mit dass es Unterschiede gibt, definitiv Anfänger und auch Fortgeschrittene. Ich bin noch ganz am Anfang, merke Veränderungen und habe aus Gesprächen mitbekommen dass der Wille völlig OK ist, die Basics aber nicht ausreichend sind, damit kann ich umgehen, ich werde es verbessern.

Eine krasse Aktion war das laufen von 136 Treppenstufen und wieder in der Hocke herunter, danach war ich wieder im Eimer. Viele Liegestütze und Klimmzüge liegen hinter mir, 2 x hatte ich das Gefühl mich übergeben zu müssen dank einem 8KG Ball und einer Wand.

Mein Körper reagiert darauf, ich bin gespannt wie sich im Projekt alles verändert, wo ich in Zukunft mit teilnehmen kann!

Eines meiner Lieder, welches ich aus vielen Zwischenübungen mitnehme:

Weitere Informationen zum GhettoWorkout:
Internetseite: ghettoworkout.de
Facebook: facebook.com/GhettoWorkoutGermany